Bewaffnete konnten fliehen

Verkleidete Räuber überfallen Augsburger Supermarkt

Augsburg - Zwei bewaffnete und verkleidete Männer haben am Samstagabend einen Supermarkt in Augsburg-Haunstetten ausgeraubt.

Sie kamen mit rund 6000 Euro davon, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Räuber betraten am Samstag kurz vor Ladenschluss gegen 19.50 Uhr das Geschäft und täuschten vor, einkaufen zu wollen. Einer der beiden war als Frau verkleidet, der andere trug einen aufgeklebten Schnurrbart. Beide hatten Schusswaffen dabei.

Als sich keine Kunden mehr im Supermarkt befanden, bedrohten sie eine Kassiererin und ließen sich den Inhalt der Kasse geben. Anschließend zwangen sie die Filialleiterin, den Tresor in einem Büroraum zu öffnen. Die Männer führten die sieben anwesenden Mitarbeiter in einen Kühlraum, verließen den Laden durch einen Hinterausgang und fuhren auf Fahrrädern davon. Die Angestellten konnten den Kühlraum selbstständig verlassen. Niemand wurde verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare