Bewaffnete konnten fliehen

Verkleidete Räuber überfallen Augsburger Supermarkt

Augsburg - Zwei bewaffnete und verkleidete Männer haben am Samstagabend einen Supermarkt in Augsburg-Haunstetten ausgeraubt.

Sie kamen mit rund 6000 Euro davon, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Räuber betraten am Samstag kurz vor Ladenschluss gegen 19.50 Uhr das Geschäft und täuschten vor, einkaufen zu wollen. Einer der beiden war als Frau verkleidet, der andere trug einen aufgeklebten Schnurrbart. Beide hatten Schusswaffen dabei.

Als sich keine Kunden mehr im Supermarkt befanden, bedrohten sie eine Kassiererin und ließen sich den Inhalt der Kasse geben. Anschließend zwangen sie die Filialleiterin, den Tresor in einem Büroraum zu öffnen. Die Männer führten die sieben anwesenden Mitarbeiter in einen Kühlraum, verließen den Laden durch einen Hinterausgang und fuhren auf Fahrrädern davon. Die Angestellten konnten den Kühlraum selbstständig verlassen. Niemand wurde verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung
Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei einen schockierenden Fund gemacht. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung
Lagerhalle brennt komplett ab: 100.000 Euro Schaden
In Erlangen ist eine Lagerhalle in der Nacht zum Freitag komplett abgebrannt. Das Feuer richtete einen Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro an.
Lagerhalle brennt komplett ab: 100.000 Euro Schaden
Eurojackpot: Mann aus Bayern gewinnt 7,5 Millionen - und will noch mehr
Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot gewonnen. Doch er hat nicht vor, das Tippen der Gewinnzahlen jetzt bleiben zu lassen.
Eurojackpot: Mann aus Bayern gewinnt 7,5 Millionen - und will noch mehr
Tattoo-Streit: Polizist zieht für Aloha-Schriftzug vor Gericht
Weil das Polizeipräsidium ihm die Tätowierung verbot, zog ein Oberkommissar vor Gericht. Das muss jetzt entscheiden, ob das Tattoo-Verbot veraltet ist.
Tattoo-Streit: Polizist zieht für Aloha-Schriftzug vor Gericht

Kommentare