Großalarm auf Volksfest

Mann versprüht Reizgas: 18 Verletzte in Bierzelt

Treuchtlingen - Bei einem Volksfest in Bayern sind 18 Menschen durch Reizgas verletzt worden. Für mehrere Festbesucher endete der Zwischenfall im Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilte, hatte nach ersten Erkenntnissen ein 18-Jähriger am späten Freitagabend am Eingang eines Bierzeltes ein Tierabwehrspray versprüht. Die Dämpfe seien in das Zelt gezogen, woraufhin etliche Besucher über Augenreizungen und Reizhusten geklagt hätten.

Ein Großaufgebot der Rettungskräfte kümmerte sich um die 18 Verletzten im mittelfränkischen Treuchtlingen, von denen elf ins Krankenhaus kamen. Der Auslöser des Einsatzes wurde noch vor Ort von der Polizei festgenommen. Gegen ihn wird wegen des Verdachts gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare