Verletzte nach Gasalarm in Eissporthalle

Bad Kissingen - Eine große Menge Ammoniak ist am Samstagabend aus einer Eissporthalle in Bad Kissingen ausgetreten. Zehn Menschen wurden durch die ätzenden Dämpfe veretzt.

Die Halle wurde sicherheitshalber geräumt und die Umgebung weiträumig abgesperrt. Zehn Menschen wurden durch die ätzenden Dämpfe zumindest leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Drei davon mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Messungen durch die Feuerwehr hätten aber keine Gefahr für die Bevölkerung ergeben. Ein für den Abend angesetztes Eishockey-Spiel musste abgesagt werden.

Vermutlich war die Chemikalie gegen 17.20 Uhr aus der Kühlanlage der Halle ausgetreten. Kurz darauf zog eine Ammoniakwolke Richtung Kurpark. Zum Zeitpunkt des Unfall war die Halle nur mäßig besucht. Bei den Verletzten handelt es sich um Angestellte sowie um zwei Feuerwehrleute. Insgesamt waren rund 160 Rettungskräfte im Einsatz. Nach rund zwei Stunden konnte der Austritt gestoppt werden. Auch die Ammoniakwolke löste sich weitgehend auf, die Absperrungen konnten aufgehoben werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare