Stundenlanger Stau

19 Verletzte bei Unfall auf A 3

Würzburg - Auf der Autobahn 3 ist ein Sattelzug am Autobahnkreuz Biebelried bei Würzburg in eine Stauende gefahren und hat sieben Autos ineinandergeschoben.

19 Menschen wurden bei dem Unfall am Samstag verletzt, drei von ihnen schwer, präzisierte die Polizei in Unterfranken am Samstagmittag ihre Angaben. Zunächst waren die Beamten von mindestens 14 Verletzten ausgegangen.

Für die Bergungsarbeiten wurde die A 3 am Autobahnkreuz Biebelried in Fahrtrichtung Frankfurt komplett gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig über die Nebenfahrbahn am Autobahnkreuz um. Hierbei kam es zu Staus, die sich bis zum Mittag nicht aufgelöst hatten. Die Rettungskräfte brachten die Verletzten mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus und bauten am Unfallort ein Zelt für die Erstversorgung der Unfallopfer auf. Der Fahrer des Sattelzuges blieb der Polizei zufolge unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare