Stundenlanger Stau

19 Verletzte bei Unfall auf A 3

Würzburg - Auf der Autobahn 3 ist ein Sattelzug am Autobahnkreuz Biebelried bei Würzburg in eine Stauende gefahren und hat sieben Autos ineinandergeschoben.

19 Menschen wurden bei dem Unfall am Samstag verletzt, drei von ihnen schwer, präzisierte die Polizei in Unterfranken am Samstagmittag ihre Angaben. Zunächst waren die Beamten von mindestens 14 Verletzten ausgegangen.

Für die Bergungsarbeiten wurde die A 3 am Autobahnkreuz Biebelried in Fahrtrichtung Frankfurt komplett gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig über die Nebenfahrbahn am Autobahnkreuz um. Hierbei kam es zu Staus, die sich bis zum Mittag nicht aufgelöst hatten. Die Rettungskräfte brachten die Verletzten mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus und bauten am Unfallort ein Zelt für die Erstversorgung der Unfallopfer auf. Der Fahrer des Sattelzuges blieb der Polizei zufolge unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Sie wollte sich nur die Schuhe zubinden, doch dabei stürzte sie in den Tod. Die Rettungskräfte konnten der 59-Jährigen am Röthsteig im Steinernen Meer (Landkreis …
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Hitzewelle rollt auf Deutschland zu: Das erwartet jetzt den Freistaat 
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Deutschland zu: Das erwartet jetzt den Freistaat 
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

Kommentare