Ein Verletzter, großer Schaden

Gabelstapler löst Feuer in Firma aus

Rosenheim- Der Grund, warum ein Gabelstapler in einer Firma in Rosenheim in der Nacht zu Freitag brannte, ist bisher unklar. Die Bilanz des Unglücks: Ein Mitarbeiter des Betriebes erlitt Verletzungen und es entstand großer Sachschaden.

Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Firma am Freitag gegen 0.40  starke Rauchentwicklung in einer der Produktionshallen. Dort stellte er dann fest, dass ein Gabelstapler bereits in Flammen stand. Durch den starken Rauch war die Sprinkleranlage ausgelöst worden.

Durch die starke Rauchentwicklung und die ausgelöste Sprinkleranlage entstand ein größerer Sachschaden im fünfstelligen Bereich, so die Polizei.

Das Feuer konnte von einem Mitarbeiter der Firma gelöscht werden. Dem Mann gelang es zwar, die Flammen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr abzulöschen, er selbst erlitt hierbei jedoch eine Rauchgasvergiftung. Er kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr Rosenheim war mit mehreren Fahrzeugbesatzungen im Einsatz. Der Stapler wurde durch den Brand stark beschädigt. Auch an den Werksanlagen entstand, bedingt durch den starken Rauch und die ausgelöster Sprinkleranlage ein hoher Sachschaden von etwa 10.000 bis 15.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare