Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Mysteriöser Fall in Oberfranken

Verletzter Mann gibt Polizei Rätsel auf

Bad Steben - Woher stammen seine Verletzungen? Warum fand man trotz groß angelegter Suchaktion keine zweite Person? Die Polizei in Bad Steben (Landkreis Hof) rätselt über einen Mann aus Kronach.

Der 58-Jährige aus dem Landkreis Kronach kam am frühen Samstagabend zu einem Anwesen nahe Bad Steben - er war im Gesicht und an den Armen verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er erklärte dem Besitzer, er habe sich in einem Waldstück verletzt. Dort sei auch noch ein zweiter Mensch unterwegs.

Eine groß angelegte Suchaktion von Polizei, Bergwacht und anderen Rettungskräften blieb allerdings erfolglos. Auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera konnte nicht weiterhelfen. Zunächst gab es keine Hinweise, wie der Mann sich seine Verletzungen zugezogen haben könnte. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Falls dauerten an, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest

Kommentare