Beamte überrascht

Vermeintlicher rumänischer Autodieb darf weiter fahren

Raubling - Polizisten nehmen einen Mann fest, der Grund: Sein Auto ist als gestohlen gemeldet. Was dann folgt, ist eine Serie von Überraschungen.

Ein vermeintlicher Autodieb ging bayerischen Schleierfahndern am Dienstagabend ins Netz: Die Beamten stoppten einen Ford Focus mit rumänischem Kennzeichen, der wenige Tage zuvor in Ludwigshafen als gestohlen gemeldet worden war.

Der 32-jährige Fahrer aus Rumänien wurde festgenommen, das Auto sichergestellt.

Auf der Wache gab es dann ein paar Überraschungen: Der 32-Jährige entpuppte sich als der eigentliche Besitzer der Wagens. Er selbst hatte den Wagen als gestohlen gemeldet, nachdem er das Auto nicht mehr dort, wo er ihn abgestellt hatte, fand.

Dass das Auto des jungen Mannes nicht gestohlen sondern abgeschleppt worden war, fand er selbst erst ein paar Tage später raus. Er selbst habe dann vergessen die Anzeige rückgängig zu machen, gab der Mann an.

Nach dem kurzen Zwischenstopp auf der Wache konnte der Mann seinen Weg nach Rumänien wieder fortsetzen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare