Vermisst: Mädchen(13) in Augsburg verschwunden

Augsburg - Die Augsburger Polizei ist auf der Suche nach einem 13-jährigen Mädchen. Sie ist am Montag verschwunden.

Kiranjyot K. (13), die auf den Spitznamen Kira hört, ist seit gestern nicht nach Hause gekommen. Sie hat die Wohnung ihrer Eltern im Stadtteil Lechhausen verlassen und ist seitdem verschwunden. Auch die Fahndung der Polizei brachte bislang keine Ergebnisse.

Jetzt hofft das Polizeipräsidium Schwaben Nord auf die Mithilfe der Bevölkerung: Kira ist ein dreizehnjähriges Mädchen mit einem altersgemäßen Aussehen. Sie ist etwa 1,60 Meter groß und schlank. Sie hat lange, schwarze, lockige Haare, die sie zu einem Pferdeschwanz gebunden trägt. Kira ist Inderin mit einem britischen Pass, hat einen dunklen Teint und dunkle Augen. Als sie verschwand, trug sie vermutlich eine Jeans und eine blaue Jacke.

Die Polizei vermutet das Mädchen im Stadtbereich Augsburg oder im Bereich Aichach. Wer Hinweise auf ihren momentanen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0821/323-3810 an die Kripo Augsburg oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare