+
Wer hat Stefanie Zimmermann gesehen?

Auto unversperrt gefunden

Große Suchaktion: Wo ist Stefanie Zimmermann?

Oberjettenberg - Ein Großaufgebot an Rettern ist auf der Suche nach Stefanie Zimmermann: Das Auto der 44-Jährigen wurde am Montag bei Oberjettenberg (Kreis Berchtesgadener Land) gefunden - unversperrt und verlassen.

Polizei, Feuerwehr, Bergwacht, BRK-Wasserwacht und Canyon-Rettungsgruppe haben am Montag im Bereich des Schwarzbachs bei Oberjettenberg und auf der Saalach und dem Saalachsee erfolglos nach einer vermissten 44-jährigen Frau gesucht, deren unverschlossenes Auto an der B305 entdeckt wurde. Nun bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Stefanie Zimmermann aus Burghausen wurde bereits am Freitagabend von ihren Eltern als vermisst gemeldet, da sie den ganzen Tag über keinen Kontakt mit ihr aufnehmen konnten.

Die Vermisste hatte offenbar ihre Wohnung verlassen und war mit ihrem VW Polo mit Altöttinger Kennzeichen in unbekannte Richtung weggefahren. In der Nacht auf Montag meldete dann ein Mitarbeiter des Straßenbauamtes bei der Reichenhaller Polizei, dass seit Freitag ein VW Polo mit unverschlossener Fahrertüre an der B305 zwischen Oberjettenberg und Wachterl steht. Das Auto wurde in einer Parkbucht rund 700 Meter von der so genannten Bucherbrücke entfernt entdeckt. Eine Polizeistreife stellte dann fest, dass es sich um den Wagen der Vermissten handelt, weshalb sofort mit Unterstützung der Feuerwehr Schneizlreuth und eines Polizeibergführers die nähere Umgebung und die Abstürze in Richtung Schwarzbach abgesucht wurden.

Die nächtliche Suche wurde nach rund zwei Stunden unterbrochen und am Morgen mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften fortgesetzt, darunter die Alpine Einsatzgruppe der Polizei mit Hundeführern, die Bergwachten Bad Reichenhall, Freilassing und Teisendorf-Anger, die Canyon-Rettungsgruppe von Berg- und Wasserwacht, die BRK-Wasserwacht Bad Reichenhall und die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall mit ihrer Tauchergruppe und dem neuen Mehrzweckbot. Die Canyon-Retter mussten sich stellenweise durch die Schlucht abseilen und suchten die Gumpen des drei bis fünf Grad kalten Schwarzbachs bis zur Mündung in die Saalach ab, konnten die Frau aber nicht finden. Wasserwacht und Feuerwehr waren mit Booten auf der Saalach und dem Saalachsee unterwegs; bei besseren Sichtflugbedingungen am Nachmittag suchte die Besatzung eines Polizeihubschraubers das Gebiet noch aus der Luft ab.

Vermisstensuche am Saalachsee: Bilder

Da die Vermisste bisher nicht gefunden werden konnte, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat am Freitag oder in der Nacht auf Samstag eine Person gesehen, die sich vielleicht in der Nähe des aufgefundenen Autos zu Fuß auf der B305 oder im umliegenden Gelände bewegt hat oder wer hat die Frau auf dem beiliegenden Bild seit Freitag gesehen? Hinweise nimmt die Polizei Bad Reichenhall unter der Telefonnummer +49 (0) 8651 9700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Von Sophia Lösche (28) aus Amberg fehlt jede Spur. Die junge Frau, die derzeit in Leipzig lebt, wollte vergangenen Donnerstag von Sachsen aus zu ihrer Oberpfälzer …
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Mehr Güter auf die Schiene, das soll endlich den Lkw-Verkehr über den Brenner verringern. Doch der Bau neuer Gleise ist im Inntal umstritten. Wer will schon, dass …
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.