Vermisste Mädchen: Polizei bittet um Hinweise

Rosenheim - Zwei vermisste Mädchen im Alter von elf und 13 Jahren werden im Raum Rosenheim vermutet. Die Kinder verschwanden Ende April in der Nähe von Potsdam.

Emeli (11) und Amira T. (13) wohnen in einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Brandenburg. Das letzte Mal wurden sie von ihrer Schwester am 29. April am Bahnhof in Treuenbrietzen (nahe Potsdam) gesehen, von wo aus sie in einen Zug Richtung Berlin steigen wollten, um zu ihrer Mutter zu fahren. Dort sind Emeli und Amira nach Aussage der Mutter aber nie angekommen.

Da die beiden Mädchen Verwandte in Rosenheim haben, wird vermutet, dass sie sich momentan dort aufhalten könnten. Die bisherige Fahndung und Überprüfung der Kontaktadresse durch die Polizei blieben bisher aber erfolglos.

Die Beschreibung der beiden Mädchen:

Emeli T. ist elf Jahre alt und rund 150 Zentimeter groß.

Emeli T. ist elf Jahre alt, rund 150 Zentimeter groß und hat dunkles, schulterlanges Haar. Sie ist schlank, hat ein gepflegtes Äußeres und war zuletzt bekleidet mit einem grauen Freizeitanzug und Turnschuhen.

Amira T. ist 13 Jahre alt und rund 155 Zentimeter groß.

Amira T. ist 13 Jahre alt, rund 155 Zentimeter groß und entspricht einem südländischen Typ. Amira wird als äußerlich gut gepflegt und leicht korpulent beschrieben, hat blondes, schulterlanges Haar und hat ein Piercing im Gesicht. Zuletzt war sie mit einer pinkfarbenen Jeans und einer weißen Jacke bekleidet.  

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat die Vermissten seit dem 29. April gesehen und kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Brandenburg an der Havel entgegen. Telefon: (0 33 81) 56 00. Internet: www.internetwache.brandenburg.de. Hinweise können auch bei jeder anderen Polizeidienststelle abgegeben werden.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare