+
Ein Spielerfoto des vermissten Kadir Karabulut

Seit März spurlos verschwunden

Verschwundener Poker-Profi in Betrug verwickelt?

Dillingen - Der bayerische Profi-Pokerspieler Kadir Karabulut (42) ist seit März spurlos verschwunden. Nun soll es Hinweise geben, dass der Mann aus Dillingen in einen Betrugsskandal verwickelt war.

Im Falle des seit 4. März 2013 verschwundenen Pokerspielers Kadir Karabulut aus Dillingen gibt es offenbar eine neue Wende.

Vor gut zwei Jahren wurde Karabulut zusammen mit seinem Bekannten Ali T. nach Betrugsvorwürfen von einem Pokerturnier in Utrecht verbannt. Die beiden sollen sich während des Wettbewerbs auffällig verhalten haben, aufgeklärt wurde der Vorfall allerdings nie. Wie die Augsburger Allgemeine Zeitung berichtet, sitzt Ali T., der offenbar in der Pokerszene einen zweifelhaften Ruf genießt, seit September in Untersuchungshaft in Augsburg.

Offenbar waren Karabulut und Ali T. in ein großangelegtes Betrugs-Netz verwickelt. Eine Bande von mehreren Dutzend Personen sollen Ermittlungen der Augsubrger Kripo zufolge mit modernsten Hilfsmitteln, wie gezinkten Karten, Magnetstreifen und speziellen Empfangsgeräten, Spiele manipuliert haben.

Nach einem erfolgreichen Turnier auf Zypern im Februar, wird Karabulut am 4. März dann dann ein letztes Mal in Augsburg gesehen. Danach verschwindet er von der Bildfläche. Ob er Opfer eines Verbrechens wurde oder sich der 42-Jährige abgesetzt hat, ist derzeit unklar. Hinweise deuten nach Angaben der Kripo Dillingen allerdings auf letztere Vermutung.

Lesen Sie dazu: Ist Online-Poker legal?

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare