+
Mit Hubschraubern suchten die Rettungskräfte den Inn nach dem Toten ab.

Spaziergänger entdecken Leiche

Vermisster Rollstuhlfahrer tot im Inn gefunden

Oberaudorf - Eine schreckliche Entdeckung machten zwei Spaziergänger am Donnerstagnachmittag: Unterhalb der Autobahnbrücke trieb auf dem Inn eine Leiche.

Die zwei Personen entdeckten den Toten am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr unterhalb der Autobahnbrücke. Sofort alarmierten sie die Polizei. Die Rettungskräfte aus Bayern und Tirol waren in kürzester Zeit vor Ort. Mit zwei Hubschraubern wurde der Inn nach der Leiche abgesucht.

Aufgrund der starken Strömung konnte die Person jedoch erst gut 500 Meter unterhalb der Oberaudorfer Grenzbrücke durch Rettungskräfte ins Boot geholt werden. Dem äußeren Anschein nach hatte sich die Person schon längere Zeit im Wasser befunden.

Bei dem Toten handelt es sich um den 70-jährigen Rollstuhlfahrer aus dem Alpenpark, der seit dem 19. Juli vermisst wird.

Es ist davon auszugehen, dass der Vermisste auf der Fahrt nach Kufstein vom Inndam herab in den Fluß gestürzt ist.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Expertin spricht von „Schneebombe“ - rund um München gilt schon amtliche Wetterwarnung
In den kommenden Tagen kommt Schnee auf uns zu - wie viel, ist allerdings noch unklar. Die kommende Woche verspricht jedenfalls ein Phänomen, das Experten …
Wetter-Expertin spricht von „Schneebombe“ - rund um München gilt schon amtliche Wetterwarnung
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare