Vermisster Schwimmer tot in See gefunden

Breitengüßbach/Bayreuth - Er wollte schwimmen gehen und kam nicht wieder: Ein 33 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend tot aus einem Baggersee bei Breitengüßbach geborgen worden.

Wie die Polizei in Bayreuth mitteilte, zeltete der Mann mit zwei Frauen an dem See und ging am späten Samstagabend ins Wasser. Als er nicht zurückkam, verständigten seine Begleiterinnen die Polizei. Polizeihubschrauber, Spürhunde und Taucher suchten nach dem Vermissten, jedoch zunächst erfolglos. Am Sonntag setzten die Beamten die Suche fort. Taucher bargen den Mann schließlich leblos aus dem See. Warum er untergegangen war, blieb zunächst unklar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammzellen-Spender gesucht: Baby Mattheo hofft auf ein Wunder
Es ist einfach herzzerreißend! Mattheo ist erst neun Wochen alt, doch sehr krank. Seine einzige Chance ist eine Stammzellenspende.   
Stammzellen-Spender gesucht: Baby Mattheo hofft auf ein Wunder
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne

Kommentare