Snowboarder stürzt 60 Meter in die Tiefe - tot

Sonthofen - Sonntagabend war er vermisst gemeldet worden, jetzt ist es traurige Gewissheit: Ein 17-jähriger Wintersportler ist am Hohen Grünten (1738 Meter) bei Sonthofen im dichten Nebel tödlich verunglückt.

Nach Angaben der Bergwacht vom Montag war der Snowboardfahrer aus dem Ulmer Raum am Sonntagabend als vermisst gemeldet worden. Darauf hatten sich rund 30 Bergwachtler auf die Suche nach dem Jugendlichen gemacht.

Er wurde in der Nacht an einem steilen Abhang tot gefunden, über den er offenbar gerutscht und in rund 60 Meter Tiefe gestürzt war. Nach Bergwachtangaben hatte er sich im Nebel verfahren, das Snowboard abgeschnallt und war im Gelände umhergeirrt. Dabei war er schließlich ausgerutscht und abgestürzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
Bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus, ist ein 63-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Er ist auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei wurden mehrere Personen …
Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Am Donnerstagmorgen ist ein LKW auf der A3 durch die Mittelleitplanke gerast und mit einem PKW zusammengestoßen. Der Autofahrer starb dabei. Mehrere weitere Personen …
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?

Kommentare