+
Alois Krautenbacher ist tot

Alois Krautenbacher ist tot

Taching am See - Alois Krautenbacher ist tot. Der seit 26. April vermisste Mann wurde am Dienstagnachmittag bei einer Suchaktion tot aus dem Tachinger See geborgen.

Die Kripo Traunstein ermittelt. Anhaltpunkte für ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.

Der 58-Jährige war am vergangenen Wochenende von Bekannten als vermisst gemeldet worden. Nachdem am Sonntagabend sein Auto am Strandbad des Tachinger Sees aufgefunden wurde, konzentrierten sich die von der Polizei koordinierten Suchmaßnahmen auf diesen Bereich.

Bei einer erneuten Absuche des Sees, bei dem auch ein mobiles Sonargerät der Wasserschutzpolizei Prien zum Einsatz kam, konnte am Dienstagnachmittag mehrere Meter vom Ufer abgesetzt eine in drei Meter Tiefe liegende Person geortet und durch Angehörige der DLRG geborgen werden.

Zwischenzeitlich steht fest, bei dem Toten handelt es sich um den 58-Jährigen. Er wurde zweifelsfrei identifiziert.

An den mehrtätigen, umfangreichen Suchmaßnahmen waren zahlreiche Kräfte von Wasserwacht, DLRG, Feuerwehr und Polizei beteiligt. Zum Einsatz kamen auch Taucher, Polizeihunde und ein Polizeihubschrauber.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare