Vermisster wurde offenbar Opfer eines Tötungsdelikts

Altötting/Mühldorf - Ein seit dem 7. Dezember in Altötting vermisster 31-jähriger Mann ist offenbar einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Das hat die Kriminalpolizei in Mühldorf am Mittwoch mitgeteilt. Der genaue Tathergang sei aber noch nicht geklärt.

Als Verdächtige wurden bereits in der vergangenen Woche zwei Männer im Alter von 30 und 36 Jahren - ein Chemiearbeiter und ein Kraftfahrer - festgenommen, gegen beide erließ der zuständige Amtsrichter Haftbefehl. Zur Klärung des Verbrechens hoffen die Beamten auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der 31-Jährige war bereits im November von zwei Personen in seiner Wohnung brutal geschlagen und misshandelt worden. Daran soll der 36-Jährige beteiligt gewesen sein. Vor dem Verschwinden des 31-Jährigen soll es in seiner Wohnung erneut zu massiven Auseinandersetzungen gekommen sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare