Kannibale im Netz

Verrückt! Mann wollte Kollegin töten und essen 

Es klingt nach einem schlechten Scherz. Ein 42-Jähriger sucht im Internet Männer, um eine Frau zu töten und dann zu essen. Und er bekommt Rückmeldung.

Nürnberg - Im Internet suchte er Mitstreiter, um eine Frau zu töten und dann ihren Leichnam zu essen. Was wie ein schlechter Scherz klingt, wollte ein 42-Jähriger ernsthaft machen. Der Mann muss sich deswegen seit Montag vor dem Landgericht in Nürnberg verantworten. Die Öffentlichkeit wurde beim Prozessbeginn nach der Verlesung der Anklageschrift von der Verhandlung ausgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann öffentliche Aufforderung zu Straftaten vor.

Er wolle die Frau „verspeisen“

Laut Anklage veröffentlichte der 42-Jährige im vergangenen Sommer im Internet zwei Texte, in denen er Männer suchte. Diese sollten ihm helfen, eine Kollegin zu misshandeln und zu töten. Anschließend wolle er die Frau „verspeisen“, schrieb der Mann. In seinen Texten bezeichnete er sich selbst als „Kannibale“. Schon seit Ende 2015 habe der Mann diese Fantasie gehabt, schreiben die Ankläger. 

Im Internet meldete sich ein Interessent

Alleine habe sich der 42-Jährige die Tat nicht zugetraut. Nicht einmal zwei Stunden nach Veröffentlichung des ersten Textes meldete sich paradoxerweise der erste Interessent per E-Mail bei dem Angeschuldigten. In seinem zweiten Text bot der Angeklagte auch Geld für eine Frau an, die er essen kann. Zur Ausführung der Tat kam es nicht. Ob der Mann anderweitig seine kannibalischen Fantasien realsieren konnte, ist bisher unklar

ch/dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare