Versicherungsbetrug und 100 fingierte Unfälle - Razzia

Altötting/Mühldorf/Landshut - Im Zusammenhang mit bandenmäßigem Versicherungsbetrug und Verstößen gegen das Waffengesetz haben Ermittler in Oberbayern 29 Anwesen durchsucht und fünf Verdächtige festgenommen.

Durchsucht wurden vor allem Privatanwesen, aber auch einige Firmen in den Landkreisen Altötting und Mühldorf, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim mit. Auch zwei Objekte im Landkreis Landshut waren darunter. Im Einsatz waren insgesamt etwa 150 Beamte. Mehrere Staatsanwälte leiteten die Maßnahmen.

Auch die Steuerfahndung war an dem Einsatz beteiligt. Es wurden eine ganze Reihe von Unterlagen, Kraftfahrzeuge und mögliches Beutegeld sichergestellt. Auch wurden mehrere illegale Waffen gefunden, darunter einige Maschinenpistolen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare