+
Auf den letzten Drücker! Zum Schluss klingelten die Kassen der Einzelhändler doch noch kräftig.

Einzelhändler ziehen Bilanz

Versöhnlicher Endspurt im Weihnachtsgeschäft

München - Bisher ließ das Weihnachtsgeschäft dieses Jahr zu wünschen übrig. Gerade Bekleidung blieb wegen den Temperaturen in den Geschäften hängen. Am Montag wendete sich das Blatt.

Menschenmassen drängten sich am Montag durch Bayerns Einkaufsstraßen und bescherten dem Einzelhandel einen versöhnlichen Schussspurt im Weihnachtsgeschäft. An Heiligabend haben Käufer noch bis 14 Uhr Gelegenheit, Last-Minute-Geschenke zu besorgen, sagte Bernd Ohlmann, Sprecher des bayerischen Einzelhandelsverbandes (HBE). Für viele Geschäftsleute sei der Montag der umsatzstärkste Tag während des Weihnachtsgeschäftes gewesen. „Der Tag hat uns viel Freude bereitet.“

Vor allem Spielsachen, Bücher und Gutscheine seien am Montag gekauft worden. Für den Verkauf von Textilien, warmen Stiefeln und Wintersportartikeln seien die Temperaturen vor Weihnachten zu mild gewesen. Jedoch dauere das Weihnachtsgeschäft wegen des Gutschein- und Umtauschgeschäftes bis 31. Dezember, so dass der Einzelhandel guten Mutes sei, die Prognosen von einem Umsatzplus in Höhe von rund 1,5 Prozent doch erfüllen zu können. Das würde einen Weihnachtsumsatz von 13,6 Milliarden Euro in Bayern bedeuten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare