+
Schnee und Eis auf den Gleisen: Der Winter macht auch der S-Bahn zu schaffen.

Eis-Winter legt die Bahn lahm

München - Verspätungen, Störungen: Zahlreiche Fahrgäste der S-Bahn und der Bahn steckten am Mittwochmorgen im Berufsverkehr fest. Bei Geltendorf war eine Weiche eingefroren. Weil in ganz Oberbayern massenweise Schnee liegt, haben einige Gemeinden bereits Gebäude sperren lassen - wegen Einsturzgefahr.

Die Minustemperaturen in Bayern machen nicht nur den Menschen zu schaffen - auch die Technik muss teilweise kapitulieren. Bei Geltendorf (Kreis Landsberg) fror eine Weiche der S 8 ein. Deshalb war das Gleis von 7.50 bis 10 Uhr fast durchgehend komplett gesperrt. Auch nachdem die Mitarbeiter die Weiche per Hand enteist hatten, staute sich der Verkehr zurück. Von der Störung waren 15 S-Bahnen betroffen.

Wegen der Lawinengefahr sind seit Dienstag die Streckenabschnitte Mittenwald - Scharnitz und Garmisch-Partenkirchen - Reute in Tirol gesperrt. Wann die Verbindungen wieder freigegeben werden, steht noch nicht fest. Auch die Strecken Murnau - Oberammergau und Garmisch-Partenkirchen - Reutte waren vom Eis-Winter betroffen: Ein Schneepflug musste am Mittwochvormittag die Gleise von den Schneemassen freiräumen. Einzelne Regionalzüge wurden durch Busse ersetzt.

Zu Verspätungen kam es auch auf der Linie S 6 bei Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Wegen einer Fahrzeugstörung - ein Wagen hatte Luftverlust - ging ab 8.10 Uhr für eine halbe Stunde gar nichts. Der Verkehr auf der S-Bahn-Stammstrecke wurde am Mittwochmorgen von einem Notarzteinsatz an der Hackerbrücke beeinträchtigt. Wie eine Bahnsprecherin mitteilt, war die Stammstrecke von 8.15 bis 8.30 Uhr komplett gesperrt. Als die Gleise wieder freigegeben wurden, kam es bis in den späten Vormittag hinein zu Stauungen.

Weil am Morgen die Wege und Straßen in Bayern teilweise spiegelglatt waren, kam es zu mehreren Unfällen. In München rutschte ein Räumfahrzeug von einem Weg ab. Es drohte einen Hang hinunter zu stürzen - die Feuerwehr barg das Fahrzeug schließlich.

Wegen der Schneemassen, die auf Bayerns Dächer lasten, haben einige Gemeinden bereits öffentliche Gebäude sperren lassen. Für den Bericht klicken Sie hier.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Wetterdienst verrät, wie stark Sturmböen beim Unwetter waren
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Wetterdienst verrät, wie stark Sturmböen beim Unwetter waren
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Ein Spanner hat in einem Würzburger Schwimmbad versucht, eine Frau in ihrer Umkleidekabine zu filmen. Obwohl der Mann aufflog, konnte er entkommen.
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse

Kommentare