Das Versteckspiel leid: Frau stellt sich

Augsburg - Jahrelang quälte sie das Gewissen, nun hat sich eine 48-jährige Frau, gegen die mehrere Haftbefehle bestanden, der Polizei gestellt.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, rief die Augsburgerin am Freitag den Notruf und teilte mit, dass sie von der Polizei abgeholt werden wolle. Sie könne kein normales Leben mehr führen und halte das ewige Verstecken nicht mehr aus. 2003 war die Frau wegen Diebstahls zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Die Bewährung wurde widerrufen, weil die Frau eine Geldstrafe nicht bezahlte. Daraufhin war die Gesuchte untergetaucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen

Kommentare