+
Zähfließender Verkehr herrschte am Samstag nicht nur auf der A8.

Nichts ging mehr

Autobahnen wegen Faschingsferien verstopft

München - In Richtung Alpen ging es am Samstag nur im Schneckentempo. Der Beginn der Faschingsferien führte zu stockendem Verkehr und langen Staus auf Bayerns Autobahnen.

Zum Teil nur im Schneckentempo sind Ski-Urlauber am Samstag in Richtung Alpen vorangekommen. Wegen des dichten Reiseverkehrs kam es auf Bayerns Autobahnen kilometerlang zu stockendem Verkehr und Staus.

„Besonders schlimm war es am Übergang der A99 zur A8 bis zur Anschlussstelle Holzkirchen“, sagte eine Sprecherin der Autobahnpolizeistation Holzkirchen. Staus wurden zeitweise aber auch für die Autobahnen 3, 7 und 95 gemeldet.

Samstag ungünstigster Reisezeitpunkt

Zum erhöhten Verkehrsaufkommen trug auch der Beginn der Faschingsferien in Bayern, Hamburg, dem Saarland und Teilen Baden-Württembergs bei. Der Samstag sei der ungünstigste Reisezeitpunkt, sagte die Polizeisprecherin. „Am ersten Ferientag setzen sich alle in die Autos, dann ist samstags auch immer Bettenwechsel in den Hotels - also ist noch mehr los auf den Straßen.“

„Außerdem finden in den nächsten Tagen überall Faschingsumzüge statt, die ziehen viele Besucher an“, sagte ein Mitarbeiter des Verkehrslagezentrums Bayern. Auf den Autobahnen gehe es allen gleich: „Die einen quälen sich in die Skigebiete, die anderen quälen sich heimwärts.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eisiger Frost bleibt Bayern treu - arktische Temperaturen am Wochenende
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende arktische Temperaturen in den Freistaat. Zur Prognose.
Eisiger Frost bleibt Bayern treu - arktische Temperaturen am Wochenende
Missbrauchsprozess gegen Ex-Priester: Urteil ist gefallen
Wegen sexuellen Missbrauchs in mehreren Fällen und noch weiteren Vergehen stand ein Ex-Priester in Deggendorf vor Gericht. Jetzt ist das Urteil gegen ihn gefallen.
Missbrauchsprozess gegen Ex-Priester: Urteil ist gefallen
Bayer macht Sensations-Entdeckung - „Ich dachte erst, das kann nicht sein“
Robert Schmittner kam aus der Liebe zum Tauchen nach Mexiko - jetzt ist ihm sein größter Coup gelungen: Nach 14 Jahren der Suche hat der gelernte Forstwirt aus Bayern …
Bayer macht Sensations-Entdeckung - „Ich dachte erst, das kann nicht sein“
Mutter von IT-Lehrer aus Bayern fleht: Lasst meinen Sohn aus arabischem Knast!
Christine Wilke-Breitsameter weiß nicht, warum ihr Sohn, ein IT-Lehrer aus Landau, in einem Gefängnis auf der arabischen Halbinsel, in Al Ain in Abu Dhabi, sitzt. Sie …
Mutter von IT-Lehrer aus Bayern fleht: Lasst meinen Sohn aus arabischem Knast!

Kommentare