+
Die Polizei fahndet weiter nach den zwei unbekannten Tätern.

Verletzte Millionärin

Versuchte Entführung: Opfer aus Krankenhaus entlassen

Würzburg - Zwei Tage nach einer misslungenen brutalen Entführung in Würzburg ist das 62 Jahre alte Opfer aus dem Krankenhaus entlassen worden. Fahndung läuft noch immer.

Die Ermittlungskommission „Schildweg“ habe noch immer keine heiße Spur und fahnde weiter nach den zwei unbekannten Tätern, teilte die Polizei am Freitag in Würzburg mit. Die Frau war am Mittwoch beim Gassigehen mit ihrem Hund von den Tätern abgepasst, in einen weißen Kastenwagen gezerrt und dort massiv geschlagen worden. Wenig später legten sie die geknebelte und gefesselte Frau in den Weinbergen ab.Vermutlich fühlten sie sich von einem Spaziergänger ertappt, der an dem Auto vorbeigelaufen war und die Männer gesehen hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Ein Zebrastreifen dient Fußgängern zur Überquerung der Straße. Autos müssen warten. Das will ein 67-Jähriger nicht akzeptieren und rastet komplett aus. 
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion