Streit eskalierte

Messerstiche im Flüchtlingsheim: Iraker (28) in Lebensgefahr

Landsberg - Der Streit zwischen zwei Irakern in einer Asylbewerberunterkunft in Landsberg eskalierte Freitagnacht. Ein 34-Jähriger stach mit einem Messer auf seinen Landsmann ein.

Am Freitag gegen 23.15 Uhr wurden Polizei und Notarzt zu einer Asylbewerberunterkunft in Landsberg/Lech gerufen. Zwischen zwei Heimbewohnern war es zu einem handfesten Streit gekommen. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei griff ein 34-jähriger Iraker zu einem Küchenmesser und stach damit mehrfach auf einen 28-jährigen Landsmann ein. Dieser erlitt so schwere Verletzungen, dass die behandelnden Ärzte Lebensgefahr nicht ausschließen konnten. 

Den genauen Ablauf und das Motiv gilt es weiter zu ermitteln. Hier liegen laut Polizei noch keine eindeutigen Erkenntnisse vor. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde der zur Tatzeit alkoholisierte Beschuldigte in Augsburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, es wurde Haftbefehl erlassen. Das Opfer liegt in einer Klinik auf der Intensivstation.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
Eine böse Überraschung gab es für die Aktiven des ASV Au im Kreis Rosenheim. In der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte einen der Fußballplätze mit einem Auto komplett …
Fußballer stinksauer: Unbekannte toben sich mit Auto auf ihrem Rasen aus
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben
Ein 50-Jähriger Arbeiter wollte in Kleinheubach seine Ware am Kran ausrichten. Dabei wurde er von einer herabfallenden Eisenstange begraben.
50-Jähriger von herabfallender Eisenstange begraben

Kommentare