Verurteilung im Eishallen-Prozess rechtskräftig

Karlsruhe/Traunstein - Eishallen-Drama: Das Urteil gegen den Konstrukteur des Hallendachs ist rechtskräftig. Verhängnisvoll sei allerdings nicht die Strafe, sondern ein unangenehmer Nebeneffekt.

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verwarf die Revision gegen den Schuldspruch für den Konstrukteur des Hallendaches.

Der Mann war im November 2008 wegen fahrlässiger Tötung zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden, hatte gegen das Urteil aber Revision eingelegt. Bei der Katastrophe am 2. Januar 2006 starben 15 überwiegend junge Menschen, 6 weitere Opfer wurden schwer verletzt.

Der Verteidiger des Ingenieurs, Harald Baumgärtl, teilte am Donnerstag in Bernau a. Chiemsee mit, der 1. BGH-Senat habe zur Begründung lediglich mitgeteilt, dass die Überprüfung des Schuldspruchs keine Hinweise auf Rechtsfehler ergab.

Die Rechtskraft des Urteils sei für seinen Mandanten vor allem wegen der hohen Prozesskosten verhängnisvoll, erläuterte der Anwalt. Ein Sprecher der Traunsteiner Staatsanwaltschaft bestätigte, dass die Revision verworfen wurde.

Am 12. Januar hatte der BGH in mündlicher Verhandlung entschieden, dass der Prozess um die Klärung der Schuldfrage zu der Tragödie in einem Punkt vor dem Traunsteiner Landgericht neu verhandelt werden muss.

Ein Gutachter, der trotz einer umstrittenen Studie freigesprochen worden war, muss sich erneut vor Gericht verantworten, möglicherweise noch in diesem Herbst. Der Statiker habe das Dach nicht so sorgfältig untersucht, wie dies im Auftrag der Stadt gefordert worden sei, entschied das Gericht in Karlsruhe (AZ: 1 StR 272/09).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare