Beim Rückwärtsfahren übersehen

Verwandter überrollt Kleinkind mit Auto

Kronach - Plötzlich krabbelte er los, ein Familienangehöriger übersah ihn beim Rückwärtsfahren. Auf einem Hof in Kronach hat sich am Mittwoch ein tragischer Unfall ereignet.

Ein eineinhalb Jahre alter Junge ist am Mittwoch in Kronach von einem Familienangehörigen mit dem Auto überrollt worden und gestorben. „Es handelt sich um einen tragischen Verkehrsunfall auf einem freistehenden Hof“, erläuterte ein Polizeisprecher. 

„Ein 18 Jahre alter Verwandter des Kindes ist in diesem Hof rückwärts gefahren und hat dabei den Jungen, der sich zu diesem Zeitpunkt hinter dem Wagen befand, erfasst und überrollt.“ Der Bub sei unerwartet losgekrabbelt oder -gelaufen. „Er ist noch vor Ort seinen Verletzungen erlegen“, berichtete der Polizeisprecher. 

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Winter-Wetter: Achtung, DWD gibt mehrere Warnungen heraus
Der Deutsche Wetterdienst hat am Sonntagnachmittag mehrere Warnungen heraus gegeben. Es ist Vorsicht geboten. 
Winter-Wetter: Achtung, DWD gibt mehrere Warnungen heraus
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei zeigt Foto der Tatwaffe - und nennt schockierendes Detail über Täter
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen festgenommen. Ein DNA-Abgleich führte zu dem mutmaßlichen Täter. Die Polizei nennt neue …
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei zeigt Foto der Tatwaffe - und nennt schockierendes Detail über Täter
Glatteis-Horror in Bayern - mehrere Unfälle
Schneebedeckte und glatte Straßen haben in Bayern zu mehreren Unfällen geführt.
Glatteis-Horror in Bayern - mehrere Unfälle
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt gegen junge Männer, die eine Schülerin (15) vergewaltigt haben sollen. Mindestens eine der Taten soll sich in einem …
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion