Verwechslung: Mann schlägt falsche Scheibe ein

Gundelfingen an der Donau - Ein Mann bekam bei eisigen Temperaturen seine Autotür nicht auf. Weil er in großer Eile war, schlug er kurzerhand eine Seitenscheibe ein. Dumm nur, dass es gar nicht sein Wagen war.

Die Autos vor dem Haus des 49-Jährigen in Gundelfingen im Landkreis Dillingen waren am Dienstagmorgen nach Polizeiangaben total vereist. Der Mann versuchte mehrmals, das Auto mit seinem Schlüssel zu öffnen. Als dies nicht gelang, glaubte er, dass das Schloss eingefroren ist. In großer Eile - er musste zur Arbeit - entschloss er sich, das Fenster zu zerstören. Doch als er dann im Wagen saß, merkte er, dass es das falsche Fahrzeug war. Sein eigenes Auto war in etwa 20 Metern Entfernung geparkt.

Der 49-Jährige rief die Polizei und teilte den Beamten sein „Versehen“ mit. Kurze Zeit später kam auch der rechtmäßige Besitzer des Autos mit der zertrümmerten Scheibe dazu. Die beiden einigten sich gütlich - der 49-Jährige war sofort bereit, die Reparatur des Wagens zu bezahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich mache mir sehr große Sorgen um meine Eltern“ - sprach hier ein Mörder?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
„Ich mache mir sehr große Sorgen um meine Eltern“ - sprach hier ein Mörder?
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Was als Flirt begann endete für zwei Frauen in einem Martyrium: Ein 34-Jähriger soll sie missbraucht haben. 
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Wetterchaos in München und Umland: Erst Schnee und Glätte, am Mittwoch Frühling
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt - und geht …
Wetterchaos in München und Umland: Erst Schnee und Glätte, am Mittwoch Frühling
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen sorgte für eine Tragödie auf der A9. Ein 33-Jährige stürzte von einer Autobahnbrücke. 
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod

Kommentare