Großer Schaden verursacht

Verwirrter Mann liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Augsburg - Der 33-Jährige drückt einem Passanten seinen Führerschein in die Hand und droht, "etwas Schlimmes" werde passieren. Anschließend flieht er quer durch den Landkreis.

Ein geistig verwirrter Mann hat sich am Samstag in Augsburg eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der 33-Jährige hatte zunächst einem Passanten seinen Führerschein in die Hand gedrückt und gedroht, es werde „etwas Schlimmes passieren“, teilte die Polizei am Sonntag mit. Als der Mann in sein Auto stieg und davonfuhr, alarmierte der besorgte Zeuge die Polizei.

Bei der anschließenden Flucht quer durch den Landkreis Augsburg entstand ein Schaden von rund 17 000 Euro. Denn der Autofahrer rammte zwei Streifenwagen und ein Auto im Gegenverkehr, riss ein Verkehrsschild um und prallte gegen einen Gartenzaun. Nach einer knappen halben Stunde nahmen die Polizisten den Mann trotz heftiger Gegenwehr fest und brachten ihn in eine psychiatrische Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare