Lokführer schlägt Alarm 

Verwirrter Senior legt ICE-Strecke lahm

Dinkelscherben - Wegen eines verwirrten Fußgängers ist die ICE-Strecke Augsburg-Ulm am Mittwochabend vorübergehend gesperrt worden. Ein Jäger fand am Ende den Mann, der eine Großeinsatz ausgelöst hatte.

Ein ICE-Lokführer hatte bei Dinkelscherben eine Schnellbremsung eingeleitet, weil ein Mann neben den Gleisen stand. Der Bahn-Mitarbeiter dachte, dass der Zug den Fußgänger erfasst hatte, und alarmierte die Rettungskräfte, wie die Bundespolizei am Donnerstag berichtete.

Rund 50 Feuerwehrleute und ein Polizeihubschrauber suchten rund eineinhalb Stunden nach dem vermeintlich verletzten Opfer. Schließlich fand ein Jäger den 75-Jährigen unverletzt. Er wurde in eine Klinik gebracht. Der ICE konnte erst nach dem Polizeieinsatz weiterfahren. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste abgelöst werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Ein Spanner hat in einem Würzburger Schwimmbad versucht, eine Frau in ihrer Umkleidekabine zu filmen. Obwohl der Mann aufflog, konnte er entkommen.
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse

Kommentare