Viel Schnee in den Alpen - Lawinengefahr steigt

München - Nach starkem Schneefall herrscht in den bayerischen Alpen zum Teil große Lawinengefahr. Warum es laut den Experten bis zum Abend noch brenzliger werden kann:

Nach Angaben des Lawinenwarndienstes Bayern stieg die Gefahrenstufe oberhalb der Waldgrenze vom Allgäu bis zur Zugspitze auf Stufe vier von fünf. In den Voralpen, den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen herrschte am Freitag Gefahrenstufe drei, für den Tagesverlauf wurde laut Lawinenwarndienst aber eine Verschärfung der Lage erwartet.

In den Hochlagen fiel teilweise bis zu einem halben Meter Schnee - so auch auf der Zugspitze. Viele Wintersportler konnte sich darüber trotzdem noch nicht so richtig freuen: Die Bergbahnen blieben wegen des starken Windes auch einen Tag nach dem Sturmtief „Andrea“ gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare