+
Der goldene Herbst wird seinem Namen gerecht.

Wetter in Bayern

Viel Sonne am Alpenrand - In Franken düster

München - Sehr durchwachsen präsentiert sich das Wetter am Wochenende im Freistaat: Am Alpenrand dürfen sich Sonnenfreunde auf schöne Stunden freuen.

Nebel im Flachland, strahlender Sonnenschein am Alpenrand: Zweigeteilt hat sich das Wetter am Samstag im Freistaat präsentiert. Viel Sonne und angenehme Temperaturen von mehr als 15 Grad lockten vor allem Ausflügler am Alpenrand ins Freie. In Garmisch-Partenkirchen wurden am Mittag nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes 18 Grad registriert, in Oberstdorf waren es 16 Grad. Selbst auf Deutschlands höchstem Berg, der 2962 Meter hohen Zugspitze, war es mit fünf Grad vergleichsweise mild.

Wo sich jedoch der Nebel länger hielt, blieb es auch im Tagesverlauf empfindlich frisch. So wurden in Würzburg, Bamberg und Regensburg am Mittag gerade acht Grad gemessen. „Da hängt der Hochnebel noch drin“, erklärte ein Meteorologe. Am Sonntag soll es mit dem teilweise sonnigen Wetter aber weitgehend vorbei sein, dann gibt es verbreitet Wolken und vereinzelt auch Regenschauer.

Hier finden Sie die Wettervorhersage für Ihre Region.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare