Viel Spaß: Auf Touristen warten 100 Schneeschaufeln

Bodenmais - Schnee schaufeln ist keine Arbeit, sondern das reinste Vergnügen. Das jedenfalls vermittelt Bodenmais den Touristen. Warum die Gäste dort (mit Begeisterung!) die Gehwege räumen:

"Topfit aus dem Winterurlaub  - der größte Ferienort im Bayerischen Wald sucht aktive und sportliche Frühaufsteher." So beschreibt die pfiffige Gemeinde Bodenmais ihren neuen Winterräumdienst. Und so funktioniert's: Ein Hotelier hat insgesamt 100 Schneeschaufeln gespendet. Jetzt werden täglich 100 Touristen gesucht, die damit die Gehwege von Eis und Schnee befreien.

Damit die Gäste das auch tun, wird der Winterräumdienst kurzerhand als Schatzsuche verpackt: Denn irgendwo ist eine "Urlaubs-Bombe" versteckt, die gefunden werden soll. "Diese neuartige Winter-Schatzsuche versteht sich als Winterspaß für ein tolles Urlaubserlebnis", sagt Matthias Schweikl, der besagte Hotelier und Schneeschaufel-Stifter.

Meistgelesene Artikel

Sahara-Luft heizt Bayern ein: So handeln Sie beim Hitzschlag richtig – Ungewöhnliche DWD-Warnung
Wetter/Bayern: Eine Hitzewelle ist im Anmarsch. Es wird richtig heiß - der Deutsche Wetterdienst warnt. Das BRK erklärt, wie Sie im Notfall richtig handeln.
Sahara-Luft heizt Bayern ein: So handeln Sie beim Hitzschlag richtig – Ungewöhnliche DWD-Warnung
Mittel- und Realschüler schreiben Abschlussprüfungen trotz Hitze 
Ausgerechnet in der Woche, die die bisher heißeste des Jahres werden soll, steht auch noch Prüfungsstress an.
Mittel- und Realschüler schreiben Abschlussprüfungen trotz Hitze 
City-Maut für Autofahrer soll Geld für Ausbau des Nahverkehrs bringen
Wie geht es mit dem Nahverkehr in Bayern weiter? Mehr Bahnen aus den Städten ins Umland, schlagen Experten vor. Zur Finanzierung der Projekte sehen sie Autofahrer in der …
City-Maut für Autofahrer soll Geld für Ausbau des Nahverkehrs bringen
Wieder ein Bär entdeckt - Raubtier steht schon an bayerischer Grenze
Im Bezirk Reutte in Tirol ist ein Bär von einer Wildtierkamera fotografiert worden – wenige Kilometer von der bayerischen Grenze entfernt. Vieles deutet darauf hin, dass …
Wieder ein Bär entdeckt - Raubtier steht schon an bayerischer Grenze

Kommentare