Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte

Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte
Sitzt in U-Haft: Jugendtrainer Roland S.

Wie viele Kinder hat er noch missbraucht?

Ingolstadt - Fünf Mädchen zwischen acht und elf Jahren hat Roland S. (49) letzte Woche bei einem Ferien-Zeltlager missbraucht.

Das hat er gestanden. Aber die Polizei fürchtet, dass es noch viele weitere Opfer gibt. Denn der Familienvater aus dem Landkreis Pfaffenhofen, der in Ingolstadt Grundschullehrer und Vizepräsident und Jugendtrainer in einem Sportverein war (tz-online berichtete), hat schon viele Zeltlager geleitet …

Bald vor Gericht: Trainer Ewald K.

Hat er auch dort das Vertrauen, das Eltern und Kinder in ihn hatten, schamlos für seine sexuelle Befriedigung missbraucht – und sich am Heiligsten jedes Sports, dem Nachwuchs, vergangen? Die Polizei geht davon aus, dass langwierige Ermittlungen bevorstehen. Man will nun auch alle Teilnehmer früherer Zeltlager befragen. Das Ergebnis könnte ähnlich erschreckend sein, wie bei den Ermittlungen gegen Ewald K.. Der 49-Jährige zählte zur ersten Garde der deutschen Leichtathletiktrainer – bis am 18. November in der Münchner Werner-von-Linde-Halle die Handschellen klickten.

Der Vorwurf damals: Der Penzberger soll in Trainingslagern und in seinem Privathaus Kinder und Jugendliche missbraucht haben. Von zehn Fällen war die Rede. Am 18. August muss sich Ewald K. nun vor Gericht verantworten. Allerdings wirft ihm der Staatsanwalt inzwischen weit mehr vor: Zwischen 1990 und 2008 soll K. 215 (!) Kinder unter 14 Jahren missbraucht haben, dazu kommen 82 Fälle von Jugendlichen, die ihm zur Erziehung oder Ausbildung anvertraut waren! Nach der Festnahme von Ewald K. im Jahr 2008 hatte Christian Blum, Bayerns talentiertester Nachwuchssprinter, nicht ausgeschlossen, wieder unter K. zu trainieren. Darauf wird er aber lange warten müssen. Ewald K. muss mit zehn Jahren Knast rechnen.

WdP 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Gegen 17 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Achenmühle und Frasdorf im Landkreis Rosenheim. Die Kreisstraße ist gesperrt.
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Wenn die Faschingszüge durch die fränkischen Großstädten ziehen, wird es dort auch nach wie vor bunt sein. Es gibt kein Konfetti-Verbot für Würzburg, Nürnberg und Co. 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion