Zu viele Kinder verunglücken beim Spielen

München - Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) hat Eltern dazu aufgerufen, ihre Kinder besser vor Unfällen zu schützen. Wie das gelingt? Die Politikerin gibt ein paar Tipps:

Etwa 1,6 Millionen Kinder verunglückten jedes Jahr in Deutschland, mehr als 490.000 von ihnen verletzten sich in den eigenen vier Wänden oder in der Freizeit, teilte Haderthauer am Donnerstag in München mit. “Durch einfache Sicherheitsvorkehrungen könnten weit mehr als die Hälfte dieser Unfälle vermieden werden.

Hier müssen Eltern ihrer Verantwortung stärker nachkommen“, sagte sie anlässlich des Tags der Kindersicherheit am 10. Juni. In den ersten Monaten und Jahren passierten viele schwere Stürze am Wickeltisch. “Deshalb sollten Eltern darauf achten, das Kind beim Wickeln sicher zu halten und nie unbeaufsichtigt zu lassen“, sagte Haderthauer.

Wenn die Kinder älter sind, verletzten sie sich oft mit Sport- und Spielgeräten. Neben dem sicheren Aufstellen sollten Eltern regelmäßig die Spielgeräte ihrer Kinder prüfen. “Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder beim Klettern und Spielen an Spielgeräten oder auf Spielplätzen keine Kleiderkordeln, Rucksäcke, Schlüsselbänder oder Fahrradhelme tragen. Diese können durch Strangulation zu einer tödlichen Gefahr werden.“

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare