Großer Sachschaden

Vier Buben geben Brandstiftung in Maschinenhalle zu

Nürnberg - Gut sechs Wochen nach dem Brand einer Maschinenhalle in Nürnberg hat die Polizei vier Buben als Tatverdächtige ermittelt. 

Die Kinder zwischen 12 und 14 Jahren hätten mittlerweile zugegeben, das Feuer gelegt zu haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Anfang Mai hatten in der Maschinenhalle zahlreiche Strohballen gebrannt. Die Feuerwehr brauchte die ganze Nacht, um die brennenden Ballen abzutragen und ins Freie zu transportieren. Wenige Tage nach dem Feuer teilte die Polizei bereits mit, zur Tatzeit könnten sich mehrere Kinder in der Nähe der Halle aufgehalten haben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Am 25. Dezember 2016 mussten 54 000 Augsburger ihre Wohnungen in der Altstadt für die größte Bomben-Evakuierung der Nachkriegszeit verlassen. Die Zeit nutzte Seref B. …
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben

Kommentare