+
In Afghanistan herrschen immer noch kriegsähnliche Zustände.

Vier junge Flüchtlinge aus Afghanistan erwischt

Rosenheim - Innerhalb weniger Tage hat die Polizei in Oberbayern vier junge Flüchtlinge aus Afghanistan aufgegriffen. Sie hatten bereits eine lange Odyssee hinter sich. Die Polizei ist verwundert.

Es war eine mehrwöchige Odyssee, die zwei 15 und 16 Jahre alte Jungen durchmachen mussten. Sie waren aus ihrer Heimat Afghanistan nach Deutschland geflohen, wie die Polizei in Rosenheim am Freitag mitteilte.

Die Jugendlichen waren ohne Ausweispapiere in einem Zug aus Salzburg unterwegs, als sie am Donnerstag von Fahndern bei Teisendorf (Kreis Berchtesgadener Land) erwischt wurden. Zwei andere Flüchtlinge waren jeweils einzeln aufgegriffen worden.

Nach eigenen Angaben waren die beiden jungen Afghanen seit Wochen unterwegs. Während der Fahrt durch Europa hätten sie sich tagelang im Ladebereich eines Lasters verstecken müssen. Die Polizei übergab den 15-Jährigen den Mitarbeitern des Jugendamtes, der 16-Jährige wurde in eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge gebracht.

In einem Zug aus Kufstein trafen Fahnder ebenfalls am Donnerstag auf einen 18-Jährigen, der unerlaubt aus Afghanistan eingereist war. Er wurde festgenommen. Ein 17 Jahre alter Flüchtling war bereits Anfang der Woche in einem Fernreisezug aufgegriffen und abgeschoben worden. “Das sind auffällig viele Fälle, in denen sehr junge Flüchtlinge ohne Verwandte aufgegriffen werden“, sagte Polizeisprecher Rainer Scharf am Freitag. In der Regel würden aber immer wieder junge Männer aus Afghanistan aufgegriffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare