Mit vier Promille gegen Polizeiauto

Aschaffenburg - Mit vier Promille Alkohol im Blut ist ein Autofahrer auf der A3 bei Aschaffenburg in einen Streifenwagen gekracht.

Der 40-Jährige aus Duisburg war nach Polizeiangaben am Dienstagnachmittag in Schlangenlinien quer über die Fahrstreifen hinweg unterwegs Richtung Würzburg. Nachdem andere Autofahrer die Polizei alarmiert hatten, forderte ein Streifenwagen den Volltrunkenen zum Anhalten auf. Darauf schrammte er auf dem Standstreifen an der Leitplanke entlang und knallte schließlich in das vor ihm fahrende Polizeiauto. Der 40-Jährige habe reichlich Schnaps an Bord gehabt und "konnte sich kaum auf den Beinen halten", sagte Polizeisprecher Robert Staab. Führerschein und Auto wurden sichergestellt. Aus Duisburg angereiste Angehörige nahmen den Mann später in ihre Obhut.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare