Vier Tage im Gully: Katze überlebt

Hutthurm - Glück im Unglück hatte ein Stubentiger im niederbayerischen Hutthurm (Landkreis Passau). Vier Tage verbrachte das Tier in einem Gully, bevor es unverletzt geborgen werden konnte.

Wie die Polizei in Passau am Donnerstag mitteilte, war die Katze seit dem ersten Weihnachtsfeiertag verschwunden. Schließlich machte sich der Besitzer auf die Suche und fand das unterkühlte und verstörte Tier in einem etwa zwei Meter tiefen Gully. Die Polizei geht davon aus, dass die Katze in den Schacht geworfen wurde und ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare