Kein Witz: Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen

Kein Witz: Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen

Vier Verletzte bei Brand eines Schuppens

Obertrubach/Bayreuth - Beim Brand eines Holzschuppens in Obertrubach (Kreis Forchheim) sind in der Nacht zum Montag vier Menschen verletzt worden.

Wie die Polizei in Bayreuth mitteilte, wurden die Bewohner eines an den Holzschuppen angrenzenden Wohnhauses wegen des starken Rauches auf das Feuer aufmerksam und riefen die Feuerwehr. Ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Die Bewohner im Alter zwischen 45 und 77 Jahren erlitten Rauchvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Eine Frau erlitt einen Schock. Der Brand richtete einen Schaden von rund 20 000 Euro an. Die Brandursache war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum

Kommentare