Karambolage auf A 73 - vier Verletzte

Bad Staffelstein/Bayreuth - Ein Unfall auf regennasser Fahrbahn hat in Oberfranken eine Karambolage mit fünf Autos ausgelöst. Vier Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Autobahn musste gesperrt werden.

Nach Angaben der Polizei Bayreuth vom Samstag hatte eine 21 Jahre alte Autofahrerin auf der Autobahn 73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Mit überhöhter Geschwindigkeit prallte sie auf ein vorausfahrendes Auto, anschließend überschlug sich ihr Wagen und landete auf dem Dach.

Das vorausfahrende Fahrzeug wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes mehrfach gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Der leicht verletzte 57-jährige Fahrer konnte gerade noch rechtzeitig aussteigen, bevor drei weitere Autos in seinen Wagen krachten. Einer der beiden Fahrer sowie die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitten schwere Verletzungen. Zwei andere Fahrer wurden leicht verletzt. Die A 73 wurde für am Freitagabend fast drei Stunden gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden an den fünf Autos auf rund 100.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare