Sachschaden um 50.000 Euro

Vier Verletzte: Autofahrerin verliert Kontrolle

Kempten - Eine 74-Jährige hat am Montag in Kempten mit ihrem Auto einen Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro verursacht. Beim Anfahren passierte ihr ein folgenschwerer Fehler.

Eine 74 Jahre alte Autofahrerin hat in Kempten den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang verwechselt und damit einen Sachschaden von mehr als 50 000 Euro verursacht. Bei der unfreiwilligen Crashtour wurde vier Passanten leicht verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zuerst war die Seniorin am Vortag mit ihrem Wagen gegen ein dahinter geparktes Auto geprallt.

Voller Schreck gab sie dann - statt zu bremsen - noch mehr Gas und prallte gegen zwei weitere Autos. Eines davon wurde gegen eine Werbetafel geschoben. Eine achtköpfige Familie, die hinter dem Auto gestanden hatte, konnte noch rechtzeitig vor dem Wagen der Rentnerin zur Seite springen. Beim anschließenden Sturz zogen sich vier Familienmitglieder leichte Verletzungen zu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare