Beamter war mit Tier privat unterwegs

Völlig unvermittelt: Polizeihund beißt Elfjährigen

Nürnberg - Völlig unvermittelt hat ein Polizeihund einen Elfjährigen ins Bein gebissen. Ein Beamter war mit dem angeleinten Hund privat unterwegs, als der Rüde plötzlich nach dem Buben schnappte.

Der Vorfall mit dem noch jungen Rüden ereignete sich am Sonntag. Wie das Polizeipräsidium am Montag mitteilte, zwickte der belgische Schäferhund dem Buben dabei in den Oberschenkel.

Das Kind wurde vorsichtshalber zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 41 Jahre alten Hundeführer wird nun wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Bei dem Tier handelt es sich um einen acht Monate alten Rüden, der sich seit sechs Monaten in der Ausbildung zum Polizeihund befindet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Überholmanöver: Motorradfahrer kracht mit voller Wucht in Auto - und stirbt
Bei einem Überholmanöver kam ein Motorradfahrer (47) aus Mühldorf in Seebruck ums Leben. Der Aufprall war so stark, dass beide Fahrzeuge total beschädigt wurden.
Bei Überholmanöver: Motorradfahrer kracht mit voller Wucht in Auto - und stirbt
„Viele Gesetze verdanken wir Frauen“
Urusula Männle war eine der ersten Frauen im Bundestag. Sie berichtet, wie  sehr Frauen in der Politik kämpfen müssen - damals und heute. 
„Viele Gesetze verdanken wir Frauen“
Bayan und die Liebe: „Verlieben kann man sich überall“
Bayan Alrazzah ist 21 und kommt aus Aleppo in Syrien. Vor zwei Jahren ist er allein nach Deutschland geflüchtet. Für den Münchner Merkur führt er ein Tagebuch über …
Bayan und die Liebe: „Verlieben kann man sich überall“
Tragische Verkettung: Mann will verletzte Katze retten - dann geht alles schief
Erst fuhr ein Mann aus Thüringen eine Katze mit dem Auto an, dann versuchte er sie zu retten. Doch alles lief völlig schief.
Tragische Verkettung: Mann will verletzte Katze retten - dann geht alles schief

Kommentare