+
Fast zehn Prozent der notwendigen Unterschriften sind beim Nichtraucherschutz-Volksbegehren bereits zusammen gekommen. 

Volksbegehren: 90.000 unterschreiben am 1. Tag

Passau/München - Am ersten Tag des bayerischen Nichtraucherschutz-Volksbegehrens haben sich nach Angaben der Initiatoren rund 90.000 Bürger in die Listen der Gemeinden eingetragen.

Dies sind fast zehn Prozent der notwendigen Unterschriften. Die Zahl beruhe auf Mitteilungen aus den Rathäusern, erklärte der Organisator des Volksbegehrens, Sebastian Frankenberger, am Freitag in Passau.

Rauchverbote in Deutschland und der Welt

Rauchverbote in Deutschland und der Welt

Lesen Sie auch:

Schlange stehen vor dem Rathaus

Die Initiatoren haben alle Gemeinden im Freistaat gebeten, täglich eine Rückmeldung über die Zahl der Eintragungen zu senden. Dies hätten zunächst rund 770 überwiegend größere Kommunen getan, sagte Frankenberger. Daraus hat die Initiative dann landesweite Zahlen hochgerechnet.

Die Initiative wertet die Zahl als einen “guten Anfang“ des Volksbegehrens. Bis zum 2. Dezember müssten sich aber noch jeden Tag ähnlich viele Menschen in den Rathäusern eintragen, betonen sie. Dabei zähle jede Stimme, sagte Mitinitiator Siegfried Ermer von Pro Rauchfrei aus Franken. “Es wird kein Spaziergang.“

Ziel der Initiative ist ein generelles Rauchverbot in Gaststätten, Bars, Kneipen, Diskotheken sowie in Bier- und Festzelten - und zwar ohne irgendwelche Ausnahmen. In vielen Gemeinden hatten sich am Donnerstag zum Start der Eintragungsfrist mehr Menschen beteiligt als bei früheren Volksbegehren, als sich meist erst gegen Ende der Frist die Bürger in die Listen eintrugen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Er wollte offenbar einem Wildtier ausweichen. Doch das hatte für einen Mann und seinen Beifahrer im Landkreis Kulmbach fatale Folgen.
Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Das Wochenende war voller Sonnenschein - doch am Sonntagabend wird es richtig ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung für mehrere …
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mehrere Polizisten wollten Sonntagfrüh eine Schlägerei in der Augsburger Innenstadt schlichten. Doch dann wurden die Beamten plötzlich selbst zur Zielscheibe.
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt
Ein Mann hat sich am Samstag ans Steuer seines Wagens gesetzt und zuvor zu tief ins Glas geschaut - das kostete einen Motorradfahrer das Leben. 
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.