54 Kinder waren an Bord

Vollbesetzter Schulbus fängt Feuer

Vilshofen - Glimpflich ist am Mittwochmorgen in Niederbayern der Brand eines voll besetzten Schulbusses ausgegangen. Vier Insassen wurden verletzt.

Beim Brand eines Schulbusses sind in Niederbayern vier Kinder verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der Motorraum des Busses am Mittwochmorgen in Flammen geraten, als der Fahrer gerade in Vilshofen (Landkreis Passau) mit 54 Schülern im Alter von 11 bis 17 Jahren an Bord eine Realschule ansteuern wollte.

Da bereits Rauch ins Innere des Gefährts drang, öffnete der 44 Jahre alte Fahrer geistesgegenwärtig die Türen, damit sich die Kinder ins Freie retten konnten. In der Schule wurden die Schüler wenig später von einem Notarzt untersucht. Zwei Schüler kamen daraufhin mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein nahes Krankenhaus. Zudem hätten zwei Kinder über Übelkeit geklagt. Die anderen Schüler nahmen die morgendliche Aufregung relativ gelassen und nahmen am Unterricht teil.

Als Brandursache vermuteten die Ermittler einen technischen Defekt im Motorraum des Busses. Die Polizei ging von einem Totalschaden in Höhe von etwa 15 000 Euro aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare