Vollbremsung: 13 Kinder in Schulbus verletzt

Kempten - Bei der Vollbremsung eines Schulbusses sind am Montag in Kempten (Allgäu) 13 Kinder leicht verletzt worden. Der Bus war mit 40 Schülern vollbesetzt. Wie es zu dem Unfall kam:

Neun Schüler mussten in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Nach Angaben der Polizei musste der 43 Jahre alte Busfahrer am Morgen voll auf die Bremse treten, weil ein unaufmerksamer Autofahrer von einer Grundstücksausfahrt auf die Straße einbog. Durch die Vollbremsung des mit 40 Schülern besetzten Fahrzeugs konnte der Busfahrer einen Zusammenstoß verhindern. 10 Mädchen und 3 Buben zwischen 7 und 13 Jahren prallten gegen Sitze und Haltestangen. Einige von ihnen erlitten Prellungen, andere klagten über Übelkeit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare