Rettung mit Drehleiter

Von Freundin rausgeschmissen - Mann hockt nackt auf Hausdach

Hoppla! Da sitzt ein nackter Mann auf dem Dach. Die Feuerwehr Landshut hatte am Freitag einen sehr ungewöhnlichen Einsatz.

Landshut - Ein splitterfasernackter Mann auf einem Hausdach in Landshut hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Der ungewöhnlichen Aktion war am frühen Freitagmorgen ein Streit des 27-Jährigen mit seiner Freundin vorausgegangen, die ihn im Eifer des Gefechts aus ihrer Wohnung geworfen hatte, wie die Polizei mitteilte. Doch nutzte der Geschasste nicht die Eingangstür der Dachgeschosswohnung, sondern das Dachfenster. Seine Freundin war offenbar so in Rage, dass sie das Fenster zumachte und kurzerhand die Wohnung verließ.

Der verzweifelte Mann fiel einer aufmerksamen Passantin auf, die die Polizei alarmierte. Da seine Freundin nicht erreichbar war, wurde die Feuerwehr gerufen. Die rettete den Mann unter Einsatz einer Drehleiter aus 15 Metern Höhe. Die Polizei brachte den 27-Jährigen dann zu seinem Zuhause.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare