Jetzt müssen sie Strafe zahlen

Teenies bringen sich für spektakuläres Foto in Lebensgefahr

Sie wollten ein spektakuläres Foto machen. Doch dafür brachten sich vier Teenager nahe des Bahnhofes Würzburg-Zell in Lebensgefahr.

Würzburg - Die Bundespolizei hat in Würzburg vier Jugendliche bei einem lebensgefährlichen Fotoshooting auf den Bahngleisen erwischt. Drei Mädchen und ein Junge hatten sich in der Nähe des Bahnhofes Würzburg-Zell gegenseitig fotografiert. 

Ein Triebfahrzeugführer bemerkte die Jugendlichen und informierte die Beamten. Dass sie sich mit der Aktion in Lebensgefahr gebracht hatten, sei den Teenagern nicht bewusst gewesen, teilte die Bundespolizei am Mittwoch weiter mit.

Die 14- bis 16-Jährigen müssen nun ein Bußgeld von mindestens 25 Euro zahlen. In solchen Fällen sind aber auch bis zu dreistellige Beträge möglich - je nachdem, wie lange der Bahnverkehr wegen der Ermittlungen blockiert ist. Die Bahnstrecke zwischen Würzburg und Karlstadt musste am Montagabend für etwa 15 Minuten gesperrt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare