Supermarkt abgesperrt

Vorfall bei Rewe: Mitarbeiter klagen über Schwindel und Kopfweh

In einem Rewe-Supermarkt im nordbayerischem Forchheim haben Ladenmitarbeiter über Übelkeit und Schwindel geklagt. Es besteht bereits ein Verdacht, wie das passieren konnte.

Forchheim - Beim Austritt von Kältemittel in einem Supermarkt in Forchheim sind am Montag neun Ladenmitarbeiter leicht verletzt worden. Sie klagten über Übelkeit und Schwindel und mussten behandelt werden, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. 

Über den Vorfall hatte zunächst „Nordbayern.de“ berichtet. Demnach sollen durch einen Defekt an einer Kühlanlage „stechend riechende Stoffe“ ausgetreten sein. Die genaue Ursache sei noch unklar, hieß es. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten an, der Supermarkt wurde abgesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Schmeiß es rein“: Augsburg sagt beliebter Süßigkeit den Kampf an
Mit besonderen Mülleimern will Augsburg die Stadt sauberer machen. Die Aktion richtet sich an eine spezielle Süßigkeit.
„Schmeiß es rein“: Augsburg sagt beliebter Süßigkeit den Kampf an
Diskussion entbrannt: Müssen auch in Bayern Namen von Klingelschildern weg?
In Wien sollen rund 220.000 Namensschilder an Türklingeln verschwinden. Der Grund: mangelnder Datenschutz. Auch in Bayern ist eine Diskussion entbrannt.
Diskussion entbrannt: Müssen auch in Bayern Namen von Klingelschildern weg?
Er ist stark dement: 83-Jähriger aus Pflegeheim verschwunden 
Er ist stark dement, aber laut Polizei körperlich agil: Seit der Nacht zum Donnerstag wird der 83-jährige Werner Senst aus einem Pflegeheim in Eggstätt im Landkreis …
Er ist stark dement: 83-Jähriger aus Pflegeheim verschwunden 
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
Die Nuklearkatastrophe wirkt sich in Bayern immer noch aus, warnt das Bundesamt für Strahlenschutz. Zwei Pilzsorten sind besonders betroffen.
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet

Kommentare