Verdacht auf Missstände: Ermittlungen gegen Heim

Treuchtlingen - Die Staatsanwaltschaft Ansbach ermittelt in einem städtischen Altenheim im mittelfränkischen Treuchtlingen wegen möglicher Missstände.

Der leitende Oberstaatsanwalt Gerhard Karl bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der “Süddeutschen Zeitung“. Karl zufolge hatten zwei Mitarbeiter des Altenheims im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Juni Anzeige erstattet. Demnach könnten im Zusammenhang mit den Missständen auch Menschen ums Leben gekommen sein.

Karl betonte jedoch, konkrete Anhaltspunkte für strafrechtlich relevante Taten seien bislang nicht bekannt. Die Leitung des Altenheims wollte sich zunächst nicht zu den Ermittlungen äußern und verwies auf eine Pressemitteilung des Landratsamts Weißenburg-Gunzenhausen. Danach waren seit Mai fünf anonyme Beschwerden gegen das Heim für Senioren eingegangen. Die Verfasser hätten der Einrichtung darin pflegerische und organisatorische Mängel vorgeworfen.

Bei ersten Begehungen hätten sich jedoch keine erheblichen Mängel ergeben, die ein sofortiges Einschreiten notwendig gemacht hätten, hieß es der Mitteilung. Eine unmittelbare Gefährdung der Bewohner habe nicht festgestellt werden können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare