+
Der VW-Bus war von der Straße abgekommen

VW-Bus erfasst vier Kramperl - War Alkohol im Spiel?

Oberau - Wegen extremer Schneeglätte auf der Roßfeldstraße ist am Dienstagabend ein 39-jähriger Einheimischer mit einem VW-Bus in vier Kramperl gerutscht. Möglicherweise war Alkohol im Spiel.

Vier junge Männer wurden dabei zum Teil schwer verletzt und mussten von Rotem Kreuz und Feuerwehr notärztlich erstversorgt werden.

Der tragische Unfall ereignete sich am Nikolaustag gegen 22.30 Uhr. Den bisherigen Ermittlungen der Berchtesgadener Polizei zufolge war der 39-Jährige mit seinem VW-Bus talwärts in Richtung Oberau unterwegs, wobei er sein Auto auf der schneeglatten Fahrbahn nicht mehr anhalten konnte, ins Schleudern geriet und von hinten in eine Kramperlpass rutschte, die gerade bergab in Richtung Oberau lief. Vier der jungen Burschen wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Der VW-Bus drehte sich im Anschluss, stieß am Rand der Gegenfahrbahn frontal gegen einen Strommasten und blieb schwer beschädigt im Straßengraben hängen.

Schwerer Unfall im dichten Schnee

Ersthelfer kümmerten sich sofort um die Verletzten und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein das Rote Kreuz mit vier Rettungswagen, vier Notärzten und dem Einsatzleiter zum Unfallort schickte. Die Feuerwehr Berchtesgaden und der Löschzug Au mussten kurz später ebenfalls ausrücken, um die Unfallstelle auszuleuchten und abzusichern. Die Ehrenamtlichen unterstützten das BRK bei der Versorgung der Patienten und kümmerten sich um die unverletzten Passmitglieder, die im Feuerwehrhaus Au gesammelt und betreut wurden. Trotz des starken Schneefalls und der winterlichen Straßenverhältnisse kamen die Retter relativ rasch am Unfallort an, mussten aber auf der steilen Straße Schneeketten aufziehen.

Das Rote Kreuz brachte die 19, 21, 24 und 25 Jahre alten verletzten Einheimischen nach medizinischer Erstversorgung in Kliniken nach Bad Reichenhall und Hallein sowie ins Unfallkrankenhaus Salzburg. Der Autofahrer blieb nach erster Einschätzung unverletzt. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden nahmen den genauen Hergang auf. Da beim Unfallfahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde, ordneten sie eine Blutentnahme im Krankenhaus an.

Die ehrenamtlichen Schnell-Einsatz-Gruppen der BRK-Bereitschaften Berchtesgaden und Bad Reichenhall mussten während des Unfalls die Rettungswachen nachbesetzen, da der reguläre Rettungsdienst des Landkreises bereits komplett im Einsatz war. Sie wurden zu zwei weiteren Notfällen gerufen und untersuchten im Anschluss in der Oberau die restlichen Mitglieder der Kramperlpass auf eventuelle Verletzungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare